Modellbau

Bell UH-1 Huey


www.e-rokodelnica.si

Hier wird die Fertigung eines Hubschraubers Huey aus Sperrholz beschreibt. Da das Modell nicht schwer zu fertigen ist, ist es auch für Anfänger geeignet. Eigentlich, der Modellhubschrauber wurde entwerfen, um die Sägen und andere Fähigkeiten zu lernen. Der Modellhubschrauber fliegt nicht. Er kann aber als Spielzeug verwendet werden. Nur, es (wie ein Spielzeug) ist nicht für die Kinder unter drei wegen kleiner Teile geeignet.

Es ist verboten dieses Dokument oder seinen Teil für geschäftliche Zwecke zu verwenden. Die Ausnahme sind Lehrer, die es bei ihrem eigenem Unterricht verwenden dürfen.

Material und Werkzeuge

Herstellung der Teile

Zuerst schneiden wir die Bauteile des Hubschraubers aus dem 4 mm starke Sperrholz. Wir finden die Teilformen in der Datei, auf der die Verbindung am Bild 1 zeigt. Jedes Teil soll einmal ausgeschnitten werden. Teile, die im Hubschrauber zweimal stattfinden z.B. Rumpfseiten 4 oder Landekufen 11 werden auch zweimal auf dem Plan gezeichnet. Wir drucken die Zeichnung und übertragen die Teilformen auf das Sperrholz. Das Verfahren wird auf der Seite Übertragen Teilformen an das Sperrholz genauer geschrieben.

pngpng pdfpdf

Bild 1: Bauteile des Hubschraubers

Wir schneiden alle Teile so genau wie möglich. An der Seite Verwendung der Laubsäge gibt es einige Tipps wie zu sägen. Schlitze müssen besonders genau geschnitten werden um das Flugzeug leichter zu bauen.

Die Löcher werden an den Teilen markiert, um anzuzeigen, wo die Achsen der Haupt- und Heckrotor liegen. Die Achsen werden in die Löcher mit dem Durchmesser A befestigt werden. Der Durchmesser des Bohrers und der Durchmesser der Achse sollen etwa gleich sein um eine Übermaßpassung zu erreichen. Wenn die Achse aus einen Nagel mit dem Durchmesser von 2 mm hergestellt wird, dann brauchen wir einen Bohrer von 2 mm. Die Löcher B soll größer sein um eine Spielpassung zu erreichen. Die Rotoren drehen da. Der Bohrer soll etwa 2,2 mm sein, wenn wir die Achse von 2 mm haben.

Die Instrumententafel 6 muss vorbereitet werden, bevor wir fangen an, den Hubschrauber zusammenzubauen. Die Unterkante muss geschliffen werden, wie es am Bild 2 gezeigt wird. So kann die Instrumententafel 6 zwischen der Nase 5 und dem Boden der Kabine 1 geklebt werden.

Vorbereiten der Teile
Bild 2: Vorbereiten der Unterkante der Instrumententafel 6

Am Ende schleifen wir die ausgeschnittenen Teile um die Teilformbezeichnung zu entfernen.

Zusammenbau

Wir kleben die Hälfte der Nabe 10 an den beiden Seiten des Hecks 8. Die Bohrungen am Heck und an der Nabe müssen gerade gestellt werden. Danach wird der Vertikale Stabilisator 9 in den Schlitz im Heck 8 geklebt. Wir müssen achten, dass der Stabilisator 9 symmetrisch befestigt ist. Mögliche Fehler dabei werden im Bild 4 gezeigt.

Zusammenbau des Hubschraubers, 1. Schritt
Bild 3: Zusammenbau des Hubschraubers, 1. Schritt

Zusammenbau des Hubschraubers, Fehler
Bild 4: Mögliche Fehler bei Kleben des vertikalen Stabilisators

Im zweiten Schritt wird der Rumpf des Hubschraubers zusammengebaut. Nach dem Klebstoff gehärtet ist, müssen wir mit dem Schleifpapier die Stelle ebnen, wo der Heck 8 im Dach 7 befestigt ist. Der Pfeil im Bild 5 zeigt auf diese Stelle.

Zusammenbau des Hubschraubers, 2. Schritt
Bild 5: Zusammenbau des Hubschraubers, 2. Schritt

Jetzt wird die Landekufen 11 an die Träger geklebt. Die Teile 12 und 13 des Motors müssen so geklebt werden, dass die Bohrungen mit der Bohrung im Dach 7 gerade gestellt sind.

Zusammenbau des Hubschraubers, 3. Schritt
Bild 6: Zusammenbau des Hubschraubers, 3. Schritt

Der Hauptrotor besteht aus Teilen 15, 16 und 17. Diese Teile müssen parallel geklebt werden. Die Bohrungen in den Teilen 15 und 17 müssen koaxial sein. Im Bild 8 werden einige Fehler dargestellt, die bei der Montage des Hauptrotors auftreten können.

Zusammenbau des Hubschraubers, 4. Schritt
Bild 7: Zusammenbau des Hubschraubers, 4. Schritt

Zusammenbau des Hubschraubers, Fehler
Bild 8: Mögliche Fehler bei Kleben des Hauptrotors

Das Kleben ist jetzt abgeschlossen. Der Hubschrauber und beide Rotoren müssen nur geschliffen und gemalt werden.

Als die Farbe trocken ist, befestigen wir beide Rotoren an den Rumpf. Wir verkürzen die Nägel um zwei Achsen zu herstellen. Die Nägel sind geeignet, weil sie einen Kopf haben. Die Bohrungen in den Rotoren müssen groß genug sein um die Rotor drehen zu können. Im Gegenteil, die Bohrungen im Rumpf müssen kleiner sein um die Achsen festzuhalten. Wir tropfen den Klebstoff in diese Bohrungen am Rumpf. Der Klebstoff muss auch für Metalle geeignet sein. Jetzt befestigen wir beide Rotoren an den Hubschrauber so, dass sie drehen können.

Zusammenbau des Hubschraubers, 5. Schritt
Bild 9: Zusammenbau des Hubschraubers, 5. Schritt

Die Geschichte

Der Hubschrauber wurde in den frühen sechziger Jahren von Firma Bell Helicopter entwickelt. Damals hat der Vietnamkrieg angefangen, wo er am meisten benutzt wurde. Tatsächlich, es hat während dieses Krieges gelernt, wie Hubschrauber verwendet werden sollen. Der erste Name des Hubschraubers war HU-1. Da stammt die Beiname Huey, die aber nie ein offizieller Name des Hubschraubers war.

Zusammen mit dem Hauptrotor ist der Hubschrauber 17,4m lang. Die Höchstgeschwindigkeit des Flugzeuges ist über 200km/h.


www.e-rokodelnica.si